1. FFC Frankfurt - Meidericher SV

Alles zu unseren Frauen in der Bundesliga.
Antworten
Benutzeravatar
volker
Beiträge: 13
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 16:37
Wohnort: flingernsüd
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

1. FFC Frankfurt - Meidericher SV

#1

Beitrag von volker » Mi 11. Okt 2017, 23:43

zeit zu punkten, am sonntag um 11:00 uhr treten unsere mädels im brentanobad beim 1. frauen-fußball-club frankfurt an.

der direkte ligavergleich steht mit 29 : 10 siegen bei 7 unentschieden klar pro frankfurt. eindeutiger ist dabei die eigentliche msv-bilanz:
5 spiele, 5 niederlagen, 1 : 17 tore!
das letztjährige spiel in frankfurt (0 : 1 durch mandy islacker) wird uns leider sicher noch lange in erinnerung bleiben, als wir nach einem 0 : 6 in sand und einem glücklichen spielschwachen 1 : 0 gegen hoffenheim unser heil in einem der mauerigsten mauerspiele der vereinsgeschichte gesucht haben (womit wir in der dreiminütigen schlussoffensive, in der uns ein handelfmeter böswillig verweigert wurde, sogar hätten durchkommen können). aus dem rückspiel im frühjahr hab ich nur noch das tor von jackie groenen vor augen (weitere treffer durch yuki nagasato und steffi weichelt).

der 1. ffc frankfurt hat nach dem 3. spieltag trainer matt ross entlassen, nach ständiger - auch in die medien getragene - unruhe durch unzufriedene spielerinnen. das 1 : 2 gegen sand, in dem frankfurt in HZ 2 vollkommen hilflos war und erst in der schlussviertelstunde durch umstellungen eingewirkt wurde, wird sicher auch seinen teil beigetragen haben. das spiel ist auf https://tv.dfb.de/video/frauen-bundesli ... and/19218/ abrufbar und ganz unterhaltsam, vor allem wegen leider bärenstarker sanderinnen, anzuschauen. interessant dabei vor allem die hier noch unbekannte neue frankfurter stürmerin yokoyama kumi, die in HZ 1 ihre qualitäten andeutet (hat die letzten drei spiele auch getroffen). daneben freu ich mich wie immer besonders, marith prießen spielen zu sehen.

frankfurts neuer trainer niko arnautis, aus der zwoten hochgezogen, ist mit einem mühsamen 1 : 0 - sieg in jena gestartet und hat das pokalspiel letzte woche in leverkusen 6 : 0 gewonnen. dem team scheint er (laut ffc-hp) eine offensivere 4-3-3 ausrichtung zu verordnen. noch ungeklärt scheint dort die torfraufrage zu sein (heaberlin oder schumann). eine mögliche aufstellung könnte sein:
desirée schumann (heaberlin) - cecile sandvej, marith prießen, laura störzel, kathrin hendrich - sophie schmidt - tanja pawollek, jackie groenen - margarita gideon (agg), kumi yokoyama, ana-maria crnogorčević.

bei uns sollten alle verschnupfungen auskuriert sein, so dass wir wieder in "bestbesetzung" antreten können. ich seh keinen grund für experimente auf dem weg, wieder zur stabilität des potsdam-spiels zurückzukehren. was da hakte, das etwas statische spiel von eshly bakker und die uneingespieltheit von pia rijsdijk, war sonntag in bielefeld ja überwunden (auch wenn mir pia zu sehr auf eshly fixiert war) und deutet doch den willen zum variablen positionstauschenden offensiv-kombinierendem der vorbereitung an. defensiv fand ich dani wu sonntag stark und ich hoffe, dass auch vanessa martini wieder zur sicherheit/form zurückfindet und auch das aufbauspiel im ZM (unsere schwachstelle am sonntag fand ich, neben der chancenverwertung natürlich) mit ordnen und anschieben kann. dann also (bei späten einwechslungen):

lena nuding - marina himmighofen, lucia haršanyová, virginia kirchberger, kathleen radtke - danica wu, vanessa martini - stefanie weichelt, pia rijsdijk, rieke dieckmann - eshly bakker

tippen muss ich nicht oder? als schiedsrichterin ist kathrin heimann angesetzt.

nachtrag: die homepage spricht gerade von anhaltender grippewelle und lässt unseren personalstand offen.

Benutzeravatar
Onkel@DU
Administrator/Fotograf
Beiträge: 33
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 16:28
Wohnort: DU-Süd
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

1. FFC Frankfurt - Meidericher SV

#2

Beitrag von Onkel@DU » Do 12. Okt 2017, 18:11

Ich hoffe unsere Mädels holen bei dem Spiel wieder alles aus sich raus und halten die (voraussichtliche) Niederlage wieder so knapp wie möglich. Vor den entscheidenden Spielen gegen unsere direkte Konkurrenz sollte das Torverhältnis nicht mehr leiden. So könnte es uns am Saisonende noch mal in die Karten spielen falls wir mit dem ersten Abstiegsplatz punktgleich sind.
Ansonsten kann man von dem Spiel wohl nicht viel erwarten. Punkten müssen wir dann ab dem 12.11. wenn es gegen die gesamte untere Tabellenhälfte geht.
Für den Spielverein, von Neunzehnhundertzwei, immer und überall dabei!!!

uwe
Beiträge: 4
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 20:31
Danksagung erhalten: 3 Mal

1. FFC Frankfurt - Meidericher SV

#3

Beitrag von uwe » Mo 16. Okt 2017, 17:25

Leider hat es trotz bester Saisonleistung wieder nicht gereicht. Aber vielleich heben es sich unsere Mädels für den Saison Höhepunkt gegen Exxen auf.

Benutzeravatar
Onkel@DU
Administrator/Fotograf
Beiträge: 33
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 16:28
Wohnort: DU-Süd
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

1. FFC Frankfurt - Meidericher SV

#4

Beitrag von Onkel@DU » Mo 16. Okt 2017, 23:46

Langsam wird es wirklich gruselig... Bisher haben wir alle Spiele mit nur einem Tor unterschied verloren, und das gegen Spitzenteams, sowie den Aufsteiger Werder Bremen, wo doch ein Sieg hätte drin sein müssen.
Da fragt man sich doch, ist das Unvermögen vorm Tor, einfach nur Pech oder sind wir einfach gegen die Spitzenteams so motiviert wie wir es vor allem bei den Spielen gegen die Konkurrenz sein sollten, aber nicht sind?! Fragen über Fragen. Aber eine Sicherheit habe ich doch. Spielerisch scheint unser Team absolut in die Bundesliga zu gehören, wenn die Probleme vor dem Gegnerischen Tor nicht wären!
Für den Spielverein, von Neunzehnhundertzwei, immer und überall dabei!!!

Benutzeravatar
volker
Beiträge: 13
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 16:37
Wohnort: flingernsüd
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

1. FFC Frankfurt - Meidericher SV

#5

Beitrag von volker » Di 17. Okt 2017, 03:12

[kopie]
1. FRAUEN-FUSSBALL-CLUB FRANKFURT - MEIDERICHER SPIELVEREIN -- 2 : 1 (1 : 1)

bryane heaberlin - janina hechler (73. lily agg), laura störzel, marith prießen, cecilie sandvej - jackie groenen, sophie schmidt, tanja pawollek (80. lise munk) - kathrin hendrich, kumi yokoyama (91. lisa ebert), ana-maria crnogorčević

lena nuding - marina himmighofen, lucia haršanyová (87. barbara dunst), virginia kirchberger, kathleen radtke - vanessa martini, julia debitzki (58. magdalena richter) - stefanie weichelt, rieke dieckmann - pia rijsdijk - eshly bakker

0 : 1 (4.) pia rijsdijk, 1 : 1 (34.) sophie schmidt, 2 : 1 (82.) lise munk

brentanobad, 1320 zuschauer
SR: kathrin heimann
GK: debitzki (1), weichelt (3)

vom anstoß weg gleich superaggressiv auf ball und gegner gegangen sind wir, steffi weichelt spielt sich rechts durch und liefert eine genaue flanke auf pia rijsdijk, die mit klarem kopfballaufsetzer vollstreckt. hinten haben wir tief gespielt, vanessa martini ging in HZ 1 zur fünferkette, die ballgewinne eher weit auf die spitzen, dann intelligente abwechslungsreiche zweierkombinationen. das mittelfeld gut zugekämpft. frankfurt war sichtlich verblüfft und eingeschüchtert und hat nervös nur lange bälle nach vorne gespielt und konnte erst nach ner halben stunde mit sinnvollen angriffszügen dominant werden. 1 : 1 einstudierte flanke von crnogorčević, die schmidt zum kopfball in die IV-schnittstelle schickt, zu schnell und perfekt für uns. die 2. HZ etwas hin und her wogend, frankfurt die meiste zeit am drücker, aber immer wieder durch gute aktionen von uns einzuschüchtern, kaum zu ende gespielte chancen auf beiden seiten. 1 : 2 nach ecke, danach noch eine ansehnliche schlussoffensive durch uns, der das knipsergen etwas fehlte, steffi war nur ne halbe sekunde zu spät, um aus 5 metern über die rauskommende haeberlin zu heben.

starke zebras: pia rijsdijk und eshly bakker konnten das sich in bielefeld anbahnende kombinationsspiel das ganze spiel über halten. pia mit tollem gespür in die freien räume reinspritzend, sehr hohes grundtempo, passsicher und dann gleich die eigene abschlussposition findend, mit dem tor belohnt und heute auch konditionsstark. eshly zum ende hin platter, verständlich nach den laufwegen zu konstant wechselnden allen offensivpositionen, mehr harte zweikämpfe, von denen auch mehr als sonst defensiv angebracht werden konnten, schien mir, trotzdem gibts punktabzug für die komplette abwehrverweigerung beim 1:2. lena nuding mit drei großartigen paraden und gänzlicher fehlerlosigkeit (langsam find ichs tragisch, dass wir die tollen nuding-spiele immer verlieren und dann länger ihre fehler in erinnerung bleiben, als punktholspiel hab ich nur ihre parade kurz vor schluss in schönebeck in erinnerung). bei rieke dieckmann werden wir noch etwas auf den tödlichen pass und eigene vollstreckungen warten müssen, aber was hat die bis zum ende für ein unfassbares laufpensum gehabt, herrscherin über das linke MF mit tollem raumverständnis, immer höherer passquote und kaum einen zweikampf verloren, mein kurzzeit-lieblings-zebra. julia debitzki nach der langen pause mit mehr starken szenen als ballverlusten, ich hoffe, man muss sie nicht als alternative für die weiter formschwache vanessa martini ins spiel bringen. die vielen offensivaktionen von marina himmighofen, auf RV hat sie alles abräumerisch im griff gehabt, haben mir sehr gefallen.
schwache zebras: kathleen radtke mit ungewohnt vielen ballverlusten und gefährlich schrägen laufwegen. die einwechslungen konnten keine impulse geben und haben uns eher geschwächt. magdalena richter mit dem richtigen spielplan, so oft es geht von rechts ins aufbauzentrum zu gehen und unser oft vakantes OM zu bespielen, war aber so langsam, dass frankfurt bei jedem pass die zweite abwehrkette schon hinter den ball gekriegt hatte. barbara dunst mit dem klaren willen, den assist zum ausgleich zu erdribbeln, hat zu verkopft gespielt, zwei potentiell gefährliche abspiele verpasst und sich dann auch mal bis über die torauslinie gedribbelt.

wir kriegen jetzt doch so langsam das system der besseren vorbereitungsspiele auf den platz. einige bemängelten, dass wir doch eine offensive MFspielerin bräuchten. nun, pia rijsdijk gibt da, wenn sie hängend spielt, schon einiges an inspiration; steffi weichelt mehr als rieke dieckmann zieht ja auch ins zentrum - die laufleistung des teams war nicht nur defensiv sondern für die offensiv-positionswechsel auch fulminant in frankfurt -. es fehlt da jetzt noch die doppelsechs martini / wu, um die lücken, sofern man uns gestattet, so gestaffelt zu spielen, zu füllen (auch wenn das technisch bisher noch nicht ganz überzeugend war). frankfurt war unser bestes spiel, also einfach weitermachen. allerdings fängt es an zu nerven, dass wir jetzt schon das dritte der letzten vier spiele durch miserabel verteidigte ecken verlieren.

https://www.facebook.com/media/set/?set ... 397&type=3

https://tv.dfb.de/video/highlights-1-ff ... urg/19556/

http://ffc-frankfurt.de/news/201720...e ... 9800e.html
https://www.msv-duisburg.de/aktuelles/a ... gegen-ffc/

spät und nicht so doll der post. bei frühen und stimmeinsätzigen spielen setzen sich die szenen schwerer und ich krieg das spiel nicht mehr richtig zusammen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast